Breitband in Germaringen

Breitbandausbau Germaringen

Der Freistaat Bayern möchte über das freigegebene Breitbandförderprogramm den Ausbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen der nächsten Generation (NGA-Netze ) mit Übertragungsraten von mindestens 50 MBit/s im Download fördern. Die Gemeinde Germaringen will unter Nutzung dieses Förderprogramms eine Erhöhung der verfügbaren Bandbreiten schnellstmöglich umsetzen.

8. Fördersteckbrief

Opens external link in new windowFördersteckbrief Germaringen

 

7. Kooperationsvertrag

Der Kooperationsvertrag zum Breitbandausbau der Gemeinde Germaringen entspricht in den relevanten Vertragsgrundlagen dem abgestimmten Mustervertrag bzw. wurde zur Stellungnahme der Bundesnetzagentur vorgelegt (vgl. Nr. 5.8 BbR).

Initiates file downloadStellungnahme Kooperationsvertrag Germaringen (Modul 7)

 

6. Zuwendungsbescheid

 

Der Förderbescheid über eine Summe von 121.415 € für den Ausbau der Breitbandversorgung wurde am 07.03.2016 durch Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder an Bürgermeister Kaspar Rager der Gemeinde Germaringen überreicht.

 

5. Auswahlverfahren Ergebnis

Bekanntmachung der vorgesehenen Auswahlentscheidung für einen Netzbetreiber für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes in dem von der Gemeinde Germaringen definierten Erschließungsgebiet im Rahmen der Richtlinien zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten in Bayern (BbR).

Initiates file download18.01.2016 Bekanntmachung Auswahlentscheidung (Modul 5)

 

 

Auswahlverfahren

Auswahlverfahren – einstufig – zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern Breitbandrichtlinie - BbR) Bekanntmachung gemäß Nr. 5.1 Satz 5 BbR

Aufgrund eines weiteren eigenwirtschaftlichen Ausbaus eines Betreibers im Erschließungsgebiet wird das Auswahlverfahren in der KW 28 Offiziell abgebrochen und mit angepassten Unterlagen neu gestartet.

Die Gemeinde Germaringen verlängert aus sachlichen Gründen die Frist für das Auswahlverfahren. Neues Fristende ist der 13.11.2015. Neue Bindefrist ist der 13.05.2016.

Initiates file downloadKarte Auswahlverfahren

Initiates file downloadAnlage Auswahlverfahren

Initiates file downloadBekanntmachung Auswahlverfahren

 

Ergebnis Markterkundung

Die Gemeinde Germaringen hat im Rahmen des Bayerischen Breitbandförderprogrammes nach Nr. 4.3 ff. BbR vom 20.08.2014 bis zum 08.10.2014 die Markterkundung durchgeführt.
Das Ergebnis der Markterkundung wird in den nachfolgenden Dokumenten zum Download bereitgestellt.

Initiates file downloadErgebnis der Markterkundung

 

1. Bestandsaufnahme
Die Gemeinde Germaringen hat eine Bestandsaufnahme der Breitbandversorgung im Gemeindegebiet durchgeführt und das Ergebnis in einer Karte dargestellt:

Initiates file downloadIST-Versorgung vor Markterkundung Gemeinde Germaringen

2. Markterkundung Bekanntmachung
Die Gemeinde Germaringen bittet die Netzbetreiber nun im Rahmen der Markterkundung um Stellungnahme zu deren eigenwirtschaftlichen Ausbauplänen.
Hierzu wurde von der Gemeinde die aktuelle Versorgungsituation in einem vorläufigen Erschließungsgebiet in der Karte "IST-Versorgung vor Markterkundung Gemeinde Germaringen" dokumentiert. Die detaillierte Anfrage zur Markterkundung finden Sie im folgenden Link:

Initiates file downloadBekanntmachung Markterkundung Gemeinde Germaringen

Was ist Breitband?

"Breitband" steht als übergeordneter Begriff für die schnelle Datenübertragung im Internet. Es existiert keine eindeutige Definition, ab welcher Geschwindigkeit eine breitbandige Verbindung besteht. Die Internationale Fernmeldeunion (ITU) definiert einen Dienst oder ein System als breitbandig, wenn die Datenübertragungsrate über 2 Mbit/s hinausgeht. Der Breitbandatlas des Bundeswirtschaftsministeriums hingegen definiert einen Breitbandzugang , wenn die Download-Datenrate mehr als 128 kbit/s beträgt.
Unter"Download" versteht man das Holen von Daten von einem Server. "Upload" bezeichnet dagegen das Senden von Daten an einen Server oder einen anderen Rechner im Internet. Häufig sind die Internetzugänge "asymetrisch" (ADSL), d. h., die maximalen Down- und Uploadraten unterscheiden sich, wobei die Download-Datenraten in der Regel deutlich größer sind.
Entscheidend für den Andwender ist, dass ein Breitbandinternetzugang eine Datenübertragung ermöglicht, die einem Vielfachen der Geschwindigkeiten älterer Zugangstechniken wie der analogen Modemeinwahl oder ISDN (digital) entspricht (sog. Schmalbandzugänge). Eine (Download-) Datenübertragungsrate von 1 Mbit/s darf heute als Stand der Dinge angesehen werden. Für die Breitbandinitiative Bayern ist daher mit 1Mbit/s die Breitbandgrundversorgung  erreicht. Es sind jedoch in manchen Regionen schon Übertragungsraten von 2 bis 16 Mbit/s und mehr möglich. Der Trend zeigt klar in Richtung immer höherer Geschwindigkeiten, da nicht zuletzt auch die Anwendungen immer komplexer werden. Dies ist vergleichbar mit der Entwicklung von PC`s deren Prozessorleistungen ebenfalls laufend deutlich steigen.

Wer braucht Breitband?

Wer braucht Breitband und welche Anwendungsmöglichkeiten gibt es? Die Nutzung und Anwendungsbereiche von Breitbandanschlüssen sind vielfältig. Grundsätzlich lassen sich hierbei drei Anwendergruppen unterscheiden. Dazu geben die nachfolgenden Unterkapitel einen kurzen Überblick:

Private Nutzer
Der private Nutzer nimmt immer mehr Angebote in Anspruch, bei denen er Musik oder Videos aus dem Netz laden beziehungsweise selbst Videos ins Netz stellen kann. Nicht nur Jugendliche nutzen diese Form der Unterhaltung. Der Erfolg von Internetseiten wie "myvideo.de" oder "youtube.com" zeigt, wie schnell sich die Verbraucher die neuen Anwendungsmöglichkeiten zu Eigen gemacht haben. Zudem hat Onlinebanking auch bei Privatleuten stark an Zuspruch gewonnen. Reise- und Hotelbuchungen im Internet sind für viele Touristen eine Selbstverständlichkeit. Nirgendwo anders lassen sich Angebote schneller, detaillierter und einfacher miteinander vergleichen. Die Deutschen haben sich darüber hinaus zu einem Volk von Internethändlern entwickelt. In keinem Land ist eBay so erfolgreich wie bei uns. Auch die Mediennutzung ändert sich. Zeitungen und Fernsehsendungen können zeitunabhängig in Mediatheken abgerufen werden, wozu hohe Zugangsbandbreiten erforderlich sind.

Gewerblicher Nutzer
Viele Handelsunternehmen betreiben inzwischen neben dem traditionellen Ladengeschäft auch den Onlinehandel- Tendenz steigend. Bestellvorgänge zwischen Lieferanten und Kunden laufen heute häufig schon über das Internet ab. Versender und Postdienstleister nutzen die Technologie zur Verfolgung von Warenlieferungen. Aktualisierungen von Software sind fast ausschließlich über das Netz zu bekommen. Fehlt die schnelle Datenverbindung, sind stundenlanges Warten und die Bindung von Kapazitäten die Folge. Ohne Breitband hätte man keine Onlineroutenplaner. Der Anzeigenmarkt für Arbeitsplätze, Autos oder Immobilien ist heute überwiegend im Internet zu finden, mit allen Komfort und zahlreichen Bildern. Es ließen sich noch Dutzende andere gewerbliche Anwendungsmöglichkeiten aufzählen, die erst durch Breitband ihren großen Nutzwert entwickeln.

Öffentlicher Nutzer
Die öffentliche Verwaltung setzt die elektronische Kommunikation in immer mehr Bereichen ein. Die elektronische Steuererklärung "Elster" ist vielen Steuerzahlern schon vertraut. Selbstständige müssen ihre Umsatzsteueranmeldung heute schon verpflichtend auf elektronischem Wege vornehmen. Das gesamte Meldewesen wird durch das Herunterladen von Formularen beschleunigt, was manchen Gang zur Behörde überflüssig macht. Auch Daten für die Sozialversicherung werden heute bereits in großem Umfang per Datenleitung übermittelt. E-Government, also das Regieren und Verwalten über elektronische Medien, wird weiter zunehmen.

Noch schneller: Das Turbo-Internet jetzt auch für Germaringen

Die Telekom dreht den Datenturbo noch weiter auf und hat jetzt Obergermaringen in Germaringen im Landkreis Ostallgäu mit schnellem Internet mit bis zu 50 MBit/s versorgt. Rund 200 Haushalte können jetzt per VDSL-Verbindung nicht nur ruck zuck im Internet surfen, sondern auch Entertain, das TV-Produkt der Telekom nutzen. Damit gehört Germaringen zu den schnellsten Internet-Kommunen in Deutschland.

Folgende Straßen sind ganz oder in Teilen mit VDSL versorgt:
Am Bergfeld, Am Kollergang, Am Ziegelstadel, Birkerweg, Brennerweg, Dösinger Straße, Eichenweg, Erlenweg, Eschenweg, Fichtenweg, Föhrenweg, Gablonzer Straße, Hüttenweg, Kaminweg, Krokusweg, Lehmgrubenweg, Lorenweg, Narzissenweg, Riedener Weg, Ringofenweg, Tulpenweg, Ziegelring. 


Wer sich für einen der neuen Anschlüsse interessiert, der kann sich beim Telekom Vertriebspartner expert Technomarkt, Sudentenstr. 6, 87600 Kaufbeuren oder auf Opens external link in new windowwww.telekom.de/schneller über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife beraten lassen.

Auch wer bereits einen DSL-Anschluss von der Telekom gebucht hat, kann die höheren Internetgeschwindigkeiten und Entertain, das TV-Angebot der Telekom, nutzen. Mit Entertain haben die Kunden Zugang zu über 240 TV-Sendern, über 80 davon in HD-Qualität. Mit der Aufschaltung aller Sender der Mediengruppe RTL und weiteren attraktiven Programmen in High Definition bietet Entertain das größte Angebot an HD-Sendern in Deutschland. Die Sendungen lassen sich in Echtzeit schauen - oder dann, wenn man Lust dazu hat. Entertain-Kunden haben außerdem ständig Zugriff auf rund 20.000 Kino- und TV-Highlights in der Onlinevideothek und dem TV-Archiv sowie auf rund 2.500 nationale und internationale Radiosender.  

Hintergrund: Über Lichtwellen in die Haushalte Einfach ein paar Kabel einstöpseln, und schon geht es per DSL ruckzuck ins Internet. Doch dahinter steckt eine enorm aufwändige Technik. Auf ihrer langen Reise durch das ganze Telefonnetz, werden die Datensignale von einer Vielzahl von technischen Einrichtungen verarbeitet und verteilt. Dabei wird das DSL-Signal schwächer, je weiter der nächste Knotenpunkt des Telefonnetzes vom heimischen Computer entfernt ist.

Weitere Informationen unter: Opens external link in new windowwww.telekom.de/verfügbarkeit      
Deutsche Telekom AG
Corporate Communications
Dr. Markus Jodl  
Tel.: 0228 181 – 4949
Telekom Breitbandausbau