Nachrichten aus Germaringen

Initiative @BayernWLAN - Hotspots für Alle

Illustration WLAN

In Bayern soll bis 2020 ein dichtes Netz kostenfreier Hotspots im Freistaat geknüpft werden. Mit der Initiative BayernWLAN finanziert der Freistaat jeder Kommune die Ersteinrichtung von Hotspots an zwei Standorten. Die Betriebskosten zahlt die Kommune. Koordiniert wird die Umsetzung dann vom BayernWLAN Zentrum in Straubing. Der Rahmenvertrag wird Ende März 2016 geschlossen, die breite Einführung beginnt dann Ende Juni 2016. Schon heute können die Kommunen sich überlegen, wo sie BayernWLAN einrichten wollen.

Die Digitale Mobilität nimmt rasant zu. Immer mehr Menschen sind über Smartphones und Tablets im Internet unterwegs. Deutschland ist im internationalen Vergleich bei der Ausstattung mit Freiem WLAN im Hintertreffen. Bayern handelt und wird ein Netz von 10.000 Hotspots an 5.000 Standorten einrichten. Die Kommunen entscheiden jeweils selbst, wo sie das BayernWLAN anbieten wollen. Hotspots an staatlichen Behörden ergänzen dann die kommunalen Angebote.

Der Einstieg in das freie WLAN ist leicht und praktisch: Jeder Hotspot heißt „@BayernWLAN“. Die Startseite sieht immer gleich aus. Es werden keine Passwörter und keine Anmeldedaten erforderlich sein. Das Konzept sieht vor, dass ein privates Unternehmen den Betrieb der Hotspots übernimmt. Der Datenschutz wird garantiert. Jugendschutz ist selbstverständlich durch entsprechende Jugendschutzfilter des Unternehmens.