Nachrichten aus Germaringen

Nachruf Bernhard Biechele

Zum Tod von Bernhard Biechele

 

Im Alter von 69 Jahren ist der langjährige Germaringer Gemeinderat, zweite Bürgermeister sowie Ehrenpräsident des SVO Germaringen Bernhard Biechele gestorben.

 

Zusammen mit seinen 3 Geschwistern Franz, Hildegard und Hubert wuchs Bernhard Biechele auf dem weitläufigen Gelände der elterlichen Ziegelei auf und entwickelte hier schon in jungen Jahren die wirtschaftlichen und unternehmerischen Ideen, welche ihn sein ganzes Leben begleiten sollten.

 

Der Ernst des Lebens begann für Bernhard in der Kochlehre im renommierten Hotel „Drei Mohren“ in Augsburg, worauf er zeitlebens stolz war, auch weil er unter anderen Gästen den bayerischen Ministerpräsidenten Strauss bedienen durfte. Die vielleicht schönste, aber auch anstrengendste Zeit waren für ihn die 13 Jahre der Bewirtung des Landgasthofes „Hammerschmiede“ in Pforzen. Mit 34 Mitarbeitern und einem Ausbildungsbetrieb für 10 Azubis gestaltete er viele große Feste und versuchte stets seinen Gästen jeden möglichen Wunsch zu erfüllen.

 

„Frage nicht danach, was dein Land für dich tun kann, frage vielmehr immer zuerst, was du für dein Land tun kannst.“ Diesem Zitat von John F. Kennedy folgend fragte sich Bernhard Biechele in der Tat über viele Jahre stets zuerst, was er für sein Dorf leisten konnte und dies tat er auf vielfältige Weise, kompetent und mit großem Engagement.

 

Vor 30 Jahren begann Bernhard Biechele seine ehrenamtliche Tätigkeit im Gemeinderat. Seine Beliebtheit und sein Ansehen in der Bürgerschaft spiegelte sich auch immer in der beachtlichen Stimmenzahl wider, welche er bei Kommunalwahlen erhielt. Das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters bekleidete er von 1996-2002 und von 2008 bis zum Ausscheiden aus dem Gemeinderat im Frühjahr dieses Jahres. Für seine Verdienste in dieser Zeit wurde er 2008 mit der kommunalen Dankurkunde, 2015 mit der Ehrenurkunde der Gemeinde Germaringen und 2018 mit der kommunalen Verdienstmedaille in Bronze ausgezeichnet.

 

Große Urlaubsfahrten brauchte Bernhard nicht. Seine Heimat, seine Familie und die tägliche Kontrollfahrt durch das Dorf mit Endstation SVO-Stadion waren ihm Erholung und Information zugleich. Dieses Interesse an der Geschichte seines Dorfes brachte er auch an der sehr zeitaufwändigen und intensiven Mitarbeit bei der Erstellung unserer Dorfchronik zum Ausdruck.

 

In seiner aufgeschlossenen und sozialen Einstellung zeigte sich sein Motto: Für alle Bürger da sein und dabei das Wohl der Gemeinde stets im Auge behalten. Nach krankheitsbedingten Ausfällen kehrte er oft noch in schlechtem Zustand zu den Sitzungen zurück um sofort wieder an den Ereignissen in der Gemeinde und den Aktivitäten der Vereine teilzuhaben.

 

Die Gemeinde Germaringen bedankt sich für seine Aufrichtigkeit, Zuverlässigkeit und sein großes Engagement in der Gemeinde. Wir werden ihn stets in guter Erinnerung bewahren.

 

Gemeinde Germaringen

Helmut Bucher

Erster Bürgermeister