Gemeinderat Germaringen
Der gewählte Gemeinderat von Germaringen
Der gewählte Gemeinderat von Germaringen

Gemeinderatsmitglieder

In dieser Rubrik finden Sie die Kontaktdaten der Gemeinderätin und der Gemeinderäte, die Sie in der Legislaturperiode 01.05.2014 bis 30.04.2020 im Rat vertreten. Bitte zögern Sie nicht, sich mit Fragen, Wünschen und Anregungen an sie zu wenden.

1. Bürgermeister
Helmut Bucher
Georgibergstr. 29
Tel. 08341-9775-0 (dienstlich)
Fax 08341-9775-55 (dienstlich)
Opens window for sending emailinfo@germaringen.de

2. Bürgermeister
Biechele Bernhard
Dösinger Strasse 31
Tel. 08341-97940
Fax 08341-979419
Opens window for sending emailinfo@online-technik.de

3. Bürgermeister
Miller Reinhard
Landstrasse 12
Tel. 08344-9827
Fax 08344-9829
Opens window for sending emailReinhard.Miller@web.de

Blösch Hans-Jürgen
Ringofenweg 5
Tel. 08341-6311
Fax 08341-989975
Mobil: 0171-8911255

Britzger Erwin (Seniorenbeauftragter)
Aggensteinstrasse 11
Tel. 08341-66827
Mobil: 0160-99522387
Opens window for sending emailErwin.Britzger@gmx.de

Fischer Hermann
Peter-Dörfler-Strasse 48
Tel. 08344-1365
Fax 08344-992793
Opens window for sending emailherrhermannfischer@web.de

Gabler Christian
Fichtenweg 19
Tel. 08341-991564
Opens window for sending emailBobby-gabler@t-online.de

Kaufmann Andreas
Höhenweg 9
Tel. 08344-992050
Fax 08344-921947
Mobil: 0160-8557593
Opens window for sending emailakaufmann@gmx.com

Kreuter Ulrich
Am Hofanger 4
Tel. 0176-12233810
Opens window for sending emailulrich.kreuter76@gmail.com


Kreuzer Josef
Egartweg 18
Tel. 08341-66714
Fax 08341-600443
Opens window for sending emailjosef.kreuzer@web.de

Kreuzer Stefan
Ziegelring 18A
Tel. 08341-68573
Fax 08341-68573
Mobil: 0174-7133955
Opens window for sending emailS.kreuzer@alpina.de

Nieberle Jürgen (Jugendbeauftragter)
Am Hart 12
Tel. 08341-9557848
Fax 08341-962230
Mobil: 0172-8172464
Opens window for sending emailjuergen.nieberle@toyota-strobel.de

Reisach Georg
Kaufbeurer Str. 19
Tel. 08341-69981
Fax 08341-989993
Opens window for sending emailReisach@germaringen.de

Rösch Johanna
Querstr. 5
Tel. 08344-1547
Opens window for sending emailinfo@roesch-lkw.de

Schweitzer Werner
Egartweg 20
Tel. 08341-68767
Fax 08341-68767
Opens window for sending emailW.Schweitzer@germaringen.de

Wahmhoff Benno
Alleeweg 7
Tel. 08344-992458
Fax 08341-65285

Zeiler Thomas
Alpenweg 9
Tel. 08344/529

Ratssitzung Germaringen

Ratssitzungen

Bericht zur öffentlichen Gemeinderatssitzung am 29.01.19

Bürgermeister Helmut Bucher begrüßt das Ratsgremium, den Pressevertreter Herrn Kaufmann von der Allgäuer Zeitung und einen Zuhörer im Gästebereich.

Top 1 Bauangelegenheiten

a)    Änderung des Bebauungsplans Nr. 33 „Jengen – An der Kardinalstraße Südost“ – Behördenbeteiligung
Im Rahmen der Behördenbeteiligung bittet die Nachbargemeinde Jengen um Prüfung und Stellungnahme zur Änderung des Bebauungsplans. Da die Änderung keinerlei Einfluss auf die Gemeinde hat nimmt das Ratsgremium einstimmig die Änderung des Bebauungsplans zur Kenntnis und hat keine Einwände.

b)    8. Änderung des Bebauungsplans Nr. 5 Mauerstetten „Gewerbegebiet-Nordost – An der Eichenstraße“

Es handelt sich um Änderungen der GRZ (Grundflächenzahl)  und GFZ (Geschoßflächenzahl) in Verbindung mit der Nachverdichtung des Betriebsgeländes der Fa. Mayr Antriebstechnik. Die Planänderung erfordert eine Ausgleichsfläche von 447 qm bei einem Ausgleichsfaktor von 0,1. Der Ausgleichsbedarf wird auf einer externen Waldfläche im Gemeindebereich Germaringen, Wiesenstraße/B12 nachgewiesen und erfolgt durch die Entwicklung eines standortgerechten Mischwaldes – ausgehend von einem derzeit 25-jährigen reinen Fichtenbestand. Nach kurzer Diskussion nimmt der Gemeinderat die 8. Änderung des Bebauungsplans zur Kenntnis und hat keine Einwände.

c)    Neubau von zwei Mehrfamilienhäusern mit gemeinsamer Tiefgarage,  Am Hart 2, OG
Der Gemeinderat hat sich in öffentlichen und nichtöffentlichen Sitzungen bereits mehrfach mit dem Vorhaben befasst.  Der Bauherr hat in einer nichtöffentlichen Sitzung sein Vorhaben und die Baupläne dem Gemeinderat vorgestellt. Geplant ist der Bau von zwei Mehrfamilienhäusern mit gemeinsamer Tiefgarage. Die vom Gemeinderat geforderten 32 Fahrzeugstellplätze für die geplanten 16 Wohneinheiten wurden vom Bauherrn erbracht. Die Mehrzahl der Stellplätze werden in der Tiefgarage eingeplant, die restlichen entlang der Straße „Am Hart“.  Kurzzeitparkplätze sind an der Westendorfer Straße vorgesehen. Die Firma ist jedoch nicht bereit, Stellplätze auf fremdem (gemeindlichem) Grund zu errichten. Vorstellung des Bauherrn ist, diese Stellplätze an die Wohnungseigentümer zu verkaufen. Das Gremium geht infolge dessen davon aus, dass reservierte Parkplätze entstehen, die trotz hohem Parkdruck nur schwach bzw. kaum benutzt werden. Weiterhin große Sorge bereitet dem Gemeinderat die Verkehrssituation im Umfeld der Wohneinheiten. Zum einen gibt schon die Straßenführung mit einer engen unübersichtlichen Kuppe vor dem Gebäude Anlass zu Sicherheitsbedenken bei der Ein- u. Ausfahrt von den Stellplätzen bzw. der Tiefgarage. Zum anderen sind in der Nachbarschaft keine weiteren Parkplätze vorhanden. Es wird befürchtet, dass Besucher der Wohnungsinhaber die Straßen zuparken und gefährliche Verkehrssituationen entstehen. Betrachtet man die Verkehrsfrequenz sowie das Sozialgefüge, wird das Einfügegebot im Bauantrag nicht ausreichend berücksichtigt. Bürgermeister Helmut Bucher informiert, dass das Landratsamt in einer Stellungnahme dies nicht als Bauhinderungsgrund sieht. Um dieser Situation entgegenzuwirken, schlägt Gemeinderat Reinhard Miller vor, die gemeindliche Zustimmung zum Vorhaben davon abhängig zu machen, dass die außenliegenden Stellplätze nicht verkauft werden und diese dann auch Besuchern zur Verfügung stehen.

Nach ausführlicher Diskussion werden drei Vorschläge zur Abstimmung gebracht:

1.    Zustimmung zum Vorhaben wie eingereicht;

2.    Zustimmung mit folgenden Auflagen: Die außenliegenden Stellplätze werden nicht verkauft, die Tiefgaragenzufahrt wird 7 m nach Norden verschoben – im Zusammenhang damit kann der Antragsteller die gemeindliche Fläche zwischen Gehsteig und Baugrund erwerben – mit der Auflage, abgesehen von der Zufahrt zu den Stellplätzen und der Erstellung von zwei weiteren Stellplätzen, hier eine Grünfläche anzulegen;

3.    Das Vorhaben wird abgelehnt;

Ergebnis der Abstimmung:

Für Vorschlag Nr. 1 stimmen 0 Mitglieder mit Ja;

Für Vorschlag Nr. 2 stimmen 12 Mitglieder mit Ja

für Vorschlag Nr. 3 stimmen 5 Mitglieder mit Ja.

Somit stimmt der Gemeinderat dem Vorhaben unter den in Vorschlag Nr. 2 genannten Auflagen mehrheitlich zu.

 d)    Errichtung einer Wohnung mit Garage, Schulstraße 2, OG

Der Antrag wurde bereits in einer Bauvoranfrage im Gemeinderat besprochen. Der Antragsteller ist dem Vorschlag der Gemeinde, den Aufbau mit einem Satteldach zu versehen, nachgekommen. Der Bauantrag wurde nun in entsprechend geänderter Form zum Beschluss vorgelegt. Der Gemeinderat erteilt dem Vorhaben mit einer Gegenstimme das Einvernehmen.

e)    Bauantrag der Kirchenstiftung St. Georg: Vorplatzgestaltung der Johannes-Kirche Untergermaringen
Im November 2018 wurde die Umgestaltung des Vorplatzes vor der Kirche St. Georg mit überdachtem Zugang bereits im Gemeinderat besprochen und ein gemeindlicher Zuschuss in Höhe von 15.000,00 Euro genehmigt. Folgende Änderungen sind gegenüber früheren Entwürfen in dem nun vorliegenden Plan eingearbeitet worden:
Die geschwungene Firstlinie ist entfallen – wodurch ein geradliniges Pultdach mit westseitiger Traufe entsteht. Nach kurzer Diskussion stimmt der Gemeinderat dem Bauantrag unter der Auflage zu, dass die Sichtseite der Wand zum Kirchplatz hin gestockt und somit optisch aufgewertet wird. Dies wurde in einem Vor-Ort-Termin mit Kreisbaumeister, Kirchenpfleger und Architekten besprochen.

Top 2 Germaringer Bücherkiste – Antrag auf Bezuschussung für die Ergänzung des Buchbestandes sowie für anfallende Ausgaben beim Büchereibetrieb
Nach wie vor erfreut sich die Bücherkiste großer Beliebtheit. Dem Antrag auf Zuschuss in Höhe von 1.000 Euro für die Ergänzung des Bücherbestandes wird einstimmig zugestimmt.  Für die Aktualisierung der EDV werden zusätzlich 271,00 Euro zugesagt.

Top 3 Geschwindigkeitsbegrenzung Obergermaringen – West
Seit langem besteht im Wohngebiet West südlich der Gablonzer Straße und westlich der Kaufbeurer Straße ein Mix für die Verkehrsführung und Tempobegrenzung. Für den Eichenweg, Buchenweg und Lärchenweg gilt die Zone Tempo 30. Für Birkerweg und Fichtenweg gilt bisher Ortsgeschwindigkeit. Zudem ist die Beschilderung im Eichenweg fehlerhaft. In der Einfahrt von der Kaufbeurer Straße aus ist eine Geschwindigkeitsbegrenzung mit 30 Km/h angebracht, die in der Einfahrt vom Birkerweg  her jedoch gänzlich fehlt. Die nebenliegenden Straßen Buchenweg und Lärchenweg sind jeweils mit Geschwindigkeitszonen-Schildern von 30 km/h versehen. Herr Horend von der Polizei empfiehlt, das ganze Gebiet komplett in eine Zone -30- umzuwandeln. Die Mehrheit der Ratsmitglieder äußern sich positiv zu dem Vorschlag. Nach kurzer Beratung beschließt der Gemeinderat einstimmig im gesamten Wohngebiet Obergermaringen West mit den Straßen Fichten-, Birker-, Eichen-, Buchen und Lärchenweg eine Tempo 30-Zone einzurichten.

Christian Gabler

Resolution der Gemeinde Germaringen zur Asyl- und Flüchtlingspolitik

Die Gemeinde Germaringen bekennt sich uneingeschränkt zum Grundrecht auf Asyl und zur Genfer Flüchtlingskonvention. Menschen, die auf der Flucht vor politischer Verfolgung oder Krieg und Bürgerkrieg zu uns kommen, verdienen unseren Schutz und unsere Unterstützung. Neben der Bereitstellung angemessenen Wohnraums gilt es vor allem, das Miteinander der Flüchtlinge und der Bevölkerung durch entsprechende Integrations- und Bildungsangebote zu ermöglichen. Dies wird bisher in Germaringen dank einer äußerst engagierten Verwaltung und dank zahlreicher ehrenamtlicher Kräfte vor­bildlich bewältigt. Die wachsende Zahl der uns erreichenden Menschen und die damit verbundenen Aufgaben führen aber vor allem unsere Verwaltung inzwischen an ihre Belastungs­­grenzen und zeitweise deutlich darüber hinaus. Um dieses Problem zu lösen, bitten wir eindringlich die zuständigen Behörden um die Beachtung und Umsetzung der folgenden Punkte:

Wesentlich bessere Kommunikation und Information

Vor der Zuteilung von Asylbewerbern ist eine rechtzeitige und ausführliche Information der betroffenen Gemeinde unumgänglich. Kommunen einfach vor vollendete Tatsachen zu stellen, widerspricht eklatant jeder Art vertrauensvoller und demokratischer Kooperation und Umgangsform. Auf diese Weise wird nur Misstrauen und Ablehnung in der Bevölkerung geschürt.

Deutlich stärkere finanzielle und personelle Beteiligung der privaten und gewerblichen Vermieter an den Kosten und der Organisation der Unter­bringung von Asylbewerbern

Für jede untergebrachte Gruppe muss auf Kosten des Vermieters eine fest ange­stellte Bezugsperson verpflichtet werden, welche alle finanziellen und organisa­torischen Angelegenheiten der Betreuten vor Ort regelt. Es kann nicht länger hingenommen werden, dass Vermieter den unverhältnismäßig großen Vorteil aus der Vermietung der Unterkünfte ziehen und die betroffenen Kommunen die gesamte örtliche Verwaltungslast zu tragen haben.

Gemeinderat Germaringen, Juli 2015

Ausschüsse und Verbandsräte

Ausschüsse sind zentraler Bestandteil der Gemeinderatsarbeit. Die Ausschüsse dienen der Entlastung des Gemeinderats sowie der sachkundigen Vorberatung von Fach- und Detailfragen, um Entscheidungsgrundlagen für einen Gemeinderatsbeschluss zu schaffen.

Mitglieder der verschiedenen Gremien:

Bau- und Umweltausschuss

Helmut Bucher, Blösch Hans-Jürgen, Reisach Georg, Schweitzer Werner, Kreuzer Stefan, Kaufmann Andreas, Zeiler Thomas, Miller Reinhard, Kreuter Ulrich


Rechnungsprüfungs- und Finanzausschuss
Biechele Bernhard, Britzger Erwin, Rösch Johanna

Werksausschuss
Bucher Helmut, Biechele Bernhard, Blösch Hans-Jürgen, Reisach Georg, Kaufmann Andreas, Miller Reinhard

Jugend- und Sozialausschuss
Bucher Helmut, Britzger Erwin, Kreuzer Stefan, Kreuzer Josef, Gabler Christian, Schweitzer Werner, Nieberle Jürgen, Kaufmann Andreas, Rösch Johanna, Wahmhoff Benno

Ausschuss Wirtschaftswege
Bucher Helmut, Reisach Georg, Fischer Hermann, Miller Reinhard

Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit 
Gabler Christian

Beauftragte für Komitee Freundeskreis La Verrie
Kreuzer Josef und Johanna Rösch

Seniorenbeauftragter
Britzger Erwin

Jugendbeauftragter
Nieberle Jürgen

Folgende Verbandsräte wurden bestimmt:

Zweckverband zur Wasserversorgung der Gennach-Hühnerbach-Gruppe
Bucher Helmut, Reisach Georg, Blösch Hans-Jürgen, Schweitzer Werner, Fischer Hermann, Wahmhoff Benno, Miller Reinhard


Abwasserverband Wertach-Ost
Bucher Helmut, Kreuzer Stefan, Blösch Hans-Jürgen, Nieberle Jürgen, Zeiler Thomas, Reisach Georg, Miller Reinhard


Schulverband Germaringen
Bucher Helmut, Britzger Erwin